Sonntag, 7. April 2019, 14.00 Uhr

Ausstellungseröffnung:

Alltag formen! Bauhaus-Moderne in der DDR

Funktional, langlebig und optimiert für die industrielle Massenproduktion: Alltag formen! zeigt Objekte der Alltagskultur der DDR – Möbel, Gefäße, Technik, Grafik – sowie ihre Gestalter*innen, die in Tradition und Weiterentwicklung der Gestaltungsprinzipien des Bauhauses und der modernen Formgestaltung stehen.

Zugleich zeigt die Ausstellung den widersprüchlichen Umgang der DDR mit diesem Erbe: Auf frühe Ansätze zur Wiederbelebung folgen Formalismusvorwürfe, Verfemung und eine Rückbesinnung auf vermeintlich nationale Gestaltungstraditionen. Erst der industrielle Wohnungsbau ermöglicht eine vorsichtige Rehabilitierung. In den 1970er Jahren wird das Bauhaus schließlich sogar zum offiziellen Kulturerbe der DDR erhoben.

Im Schatten dieser wechselvollen Konjunktur inspirierten ehemalige Bauhäusler*innen durch ihre Gestaltungspraxis und Lehre eine neue Generation von Gestalter*innen, die ihrerseits die Alltagskultur der DDR entscheidend prägen sollte.

Die Ausstellung wird begleitet von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm:

Sofern nicht anders angegeben finden die Veranstaltungen jeweils sonntags um 14 Uhr statt.

07.04.2019 Eröffnung Sonderausstellung „Alltag formen! Bauhaus-Modern in der DDR“

28.04.2019 Kuratoren*innenführung durch die Sonderausstellung

19.05.2019 Dipl.-Ing. Tanja Scheffler (Architekturhistorikerin, Dresden)
„Bauhäusler in der DDR. Netzwerke, Strippenzieher und Verfemte“
zum Internationalen Museumstag ist der Eintritt frei

26.05.2019 Kuratoren*innenführung durch die Sonderausstellung

09.06.2019 Dr. Sylke Wunderlich (Kunsthistorikerin, Stiftung Plakat Ost)
„Bürgerlich-dekadent oder modern? Gebrauchsgrafik der DDR unter dem Einfluss der Avantgarde“

30.06.2019 Kurator*innenführung durch die Sonderausstellung

28.07.2019 Kuratoren*innenführung durch die Sonderausstellung

18.08.2019 Wolfgang Thöner (Stiftung Bauhaus Dessau, Sammlungsleiter)
„Das Bauhaus in der Kultur- und Gesellschaftspolitik der SBZ/DDR“

25.08.2019 Kuratoren*nnenführung durch die Sonderausstellung

08.09.2019 Tag des offenen Denkmals: Führung zu architektonischen Highlights in Eisenhüttenstadt,  Axel Drieschner (Kurator Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR)

15.09.2019 Dr. Katharina Pfützner (College of Art and Design in Dublin)
„Die soziale Orientierung der Industriegestalter der DDR: Buchvorstellung von 'Designing for Socialist Need' (Routledge, 2017)“, Veranstaltung in deutscher Sprache

29.09.2019 Kuratoren*innenführung durch die Sonderausstellung

27.10. Kurator*innenführung durch Sonderausstellung  (13:00-13:45), im Anschluss um 14 Uhr:
27.10.    Prof. Dr. Jörn Düwel (Architekturhistoriker, Hamburg)
„Moderne und Gegenmoderne in Architektur und Städtebau: Stalinstadt und weitere Beispiele“

3.11.2019 Dipl.-Ing.  Azemina Bruch Selmanagić, Landschaftsarchitektin (Berlin)
„Selman Selmanagić aus persönlicher Sicht – Wege eines Bauhäuslers zwischen Srebrenica, Dessau, Jerusalem und Berlin“

24.11.2019 Kuratoren*innenführung durch die Sonderausstellung

01.12.2019 Dr. Walter Scheiffele (Designhistoriker, Berlin)
„Karl Clauss Dietel. Die offene Form“,
Buchpremiere der neuen Monographie zu einem der wichtigsten Industriedesigner der DDR