10.000 Kubikmeter Alttag

Die neue Sonderausstellung "10000 Kubikmeter Alltag" thematisiert die museale Sammlungsarbeit des Dokumentationszentrums und eröffnet am 01. Juli 2018.

Nach 25 Jahren Institutionsgeschichte zieht das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt Bilanz in Hinblick auf seine 1993 begonnene Sammlungsarbeit.

Gut zwanzig Jahre nach einer ersten Bestandsaufnahme im Rahmen der Ausstellung "Offenes Depot", die 1996 im Dokumentationszentrum stattfand, wird erneut die Vielfalt, Vielschichtigkeit, Tiefe, Breite und Attraktivität der Sammlung öffentlich aufgezeigt.

nach oben